fbpx

Wie oft darf man Akupressur machen?

14. Dezember 2022 - Akupressur, Fußreflexzonen

Lesedauer 3 Minuten

Ihren Ursprung findet die Akupressur in der TCM (Traditionellen Chinesischen Medizin). Die Behandlungskonzepte mit Akupressurpunkten setzen hierbei auf eine gewisse Regelmäßigkeit. 

Die Anwendungen auf einer Akupressurmatte können mehrmals täglich wiederholt werden. Kürzere Behandlungen sind effektiver. Sie beginnen bei dreißig Sekunden und können bis drei Minuten, in der selbständigen Variante, dauern. 

Bei einem Therapeut kann diese Zeit variieren, da er mit den Händen eine Veränderung spürt und die Zeit individuell angepasst wird. Routinen erleichtern uns Menschen das Leben, daher solltest du die Akupressur jeden zweiten Tag einbauen. 

Die Wunschvorstellung wäre, jeden Tag an bestimmten Akupressurpunkten zu arbeiten, um langfristig deinem Körper etwas Gutes zu tun.

Was ist Akupressur? 

Bei der Akupressur werden durch gezielten Druck, an bestimmten Stellen des Körpers, die sogenannten Meridiane stimuliert. Meridiane sind die Energiebahnen des Körpers. 

Bei der Stimulation wird der Akupressurpunkt durch einen dumpfen Gegenstand gedrückt. Dies kann ein Daumen, Ellbogen, Knie, Ferse oder auch ein Hilfsmittel, wie die Akupressurmatte von Full Balance, sein. 

Die Akupressur wird, sowohl präventiv als auch bei Beschwerden, eingesetzt. Auch westliche Behandlungskonzepte verwenden Akupressurpunkte in ihren Anwendungen. 

Wie lange dauert es, bis die Akupressur wirkt?

Akupressur kann bereits bei der ersten Anwendung Erleichterung schaffen. Die Fragestellung, wie lange es dauert, bis eine Akupressur ihre Wirkung zeigt, ist allerdings äußerst schwer zu beantworten. 

Selbst wenn die Akupressurpunkte nach der ersten Anwendung deutlich weniger schmerzhaft sind, empfiehlt es sich, weitere Behandlungen durchzuführen. Ist bereits nach wenigen Einheiten, bei denen mit Akupressur gearbeitet wurde, eine Verbesserung spürbar, kann dies als Anhaltspunkt genommen werden, dass man sich auf dem “richtigen” Weg befindet. 

Andererseits kann es in bestimmten Fällen mehrere Male dauern, bis ein positiver Effekt erzielt wird. Regelmäßigkeit zahlt sich in jedem Fall aus. Die Akupressur einmal zu probieren und danach nie wieder, wäre sehr schade und verbaut dir selbst Möglichkeiten deinen Körper in Balance zu bringen.

Was sind die Vorteile einer täglichen Akupressur?

  • Anpassung deines Körpers an die Druckverhältnisse
    Die Intensität wird nach mehreren Anwendungen geringer. Durch tägliche Anwendungen hast du ein sehr zeitnahes Feedback deines Körpers und kannst somit auf schmerzhafte Akupressurpunkte besser reagieren.
  • Steigerung des Wohlbefindens
    Der Druck auf die oftmals schmerzhaften Punkte lässt durch die Stimulation der Mechanorezeptoren nach. Dieses Gefühl des Nachlassens wird als äußerst angenehm empfunden.
  • Steigerung der Durchblutung
    Durch den Druck in unserem Falle von “Full Balance natürliche Holzhalbkugeln”, wird die Durchblutung im Anwendungsbereich erhöht. Dies führt zu einem erhöhten Austausch an Blut im behandelten Areal und kann somit förderlich bei Verspannungen sein.
  • Präventive Eigenbehandlung
    Ursachen behandeln, bevor sie zu einem Problem werden. Dieser Grundsatz wird leider selten beachtet. Wir warten immer bis uns irgendetwas weh tut. Der sinnvollere Ansatz wäre die präventive Arbeit mit dem eigenen Körper. Durch die tägliche Anwendung kannst du vorbeugen und falls du spürst, dass sich ein Punkt nicht gut anfühlt, kannst du den Therapeuten/Arzt deines Vertrauens aufsuchen und ein weiteres Vorgehen besprechen.

Wie wende ich die Akupressurmatte richtig an? 

Der Unterschied zwischen einer Akupressurbehandlung bei einer Fachkraft und der Akupressurmatte von Full Balance liegt darin, dass mit der Matte größere Bereich abgedeckt werden. 

Es ist ratsam, mit einem Therapeuten zusammenzuarbeiten, der dir zeigt, wo deine Blockaden liegen. Im zweiten Schritt kannst du mit der Matte gezielt den besprochenen Bereich behandeln. 

Die Kombination von Behandlungen durch geschultes Personal und die Ergänzung mit der Full Balance Akupressurmatte wäre ideal.

Anwendungsbereiche der Akupressurmatte

Massagematte für die Füße

Die Anwendung kann im Nacken, am Rücken oder auch an den Füßen erfolgen. Für den Nacken kannst du unsere Akupressurmatte zusammenrollen und erhältst dadurch eine Art Nackenrolle.

Bei den Füßen nutzt du die Massagematte als Unterlage für deine Füße. Ebenfalls sind natürlich Anwendungen an den Waden oder am Oberschenkel möglich. Bei den Füßen hast du den Vorteil, dass du die Fußreflexzonen durch die Holzhalbkugeln stimulieren kannst. Die Aktivierung der Fußreflexzonen kann äußerst positive Auswirkungen auf dein Wohlbefinden haben.

Für den Rücken kannst du dich einfach auf die entrollte Matte legen und dort verweilen. Du positionierst deinen Körper auf der Akupressurmatte und suchst betroffene Punkte. Als einfaches Beispiel nehmen wir den Rücken. Lege dich auf die Akupressurmatte, wenn du es als angenehmer empfindest, leg deinen Kopf auf ein Kissen. 

Bei großflächigen Anwendungen kannst du gerne längere Zeit auf der Matte verweilen. Langsam stellt sich ein angenehmes, wohltuendes Gefühl ein. Dies kann durchaus mehrere Minuten dauern. 

Anders als bei einzelnen Akupressurpunkten sprechen wir hier von einer flächigen Anwendung und diese darf auch 20-30 Minuten dauern. Der Körper bekommt während dieser Zeit die Möglichkeit, aktiv zu arbeiten. 

Um die Entspannung zu erhöhen, wäre es auch denkbar, eine Meditation während der Behandlung zu machen oder deine Lieblingsmusik zu hören.

Fazit – Wie oft du die Akupressur machen kannst

Eine regelmäßige Anwendung der Akupressur, durch einen Therapeuten in Kombination mit einer Akupressurmatte, ist empfehlenswert. Dabei kannst du täglich unterschiedliche Bereiche deines Körpers durch die Akupressur entspannen. 

Wähle Nacken, Rücken und Füße bzw. Beine aus und steigere dein Wohlbefinden mit täglicher Anwendung der Akupressur.

Physiotherapeut Raphael Dörner

Raphael Dörner

Physiotherapeut, Redakteur und Experte

Raphael Dörner ist Physiotherapeut, ausgebildeter Fitness-Trainer und Lauf Coach. Er ist persönlich noch immer sehr aktiv mit Trailrunning, Hike & Fly, Crossfit, Klettern und jegliche Sportarten, die seine Full Balance fördern. Raphael arbeitet aktiv daran, sein Know-How in die Entwicklung der Full Balance einzubringen! https://www.linkedin.com/in/raphael-d%C3%B6rner-703281235/