fbpx

Fersensporn - Der Knochenauswuchs Fersenspor

Der Fersensporn ist ein spornartiger Knochenauswuchs am Fersenbein. Die Ursache sind meist kleine Sehnenverletzungen die verkalken.

Der Fersensporn wird deshalb auch Kalkaneussporn genannt, welcher durch eine Fehlbelastung und Überbelastung entsteht.

Bei einem ausgebildeten Fersensporn wird das Gehen oder Stehen sehr schmerzhaft.

Was ist ein Fersensporn?

Der Fersensporn wird in Fachkreisen auch als Kalkaneussporn bezeichnet. Diese Bezeichnung wird verwendet um klarzustellen, an welchem Ort der Sporn entstanden ist. Im Fall des Fersensporn wird hierbei der Calcaneus betitelt also das Fersenbein. Der Fersensporn ist eine dornartige Exostose, dies bedeutet es handelt sich dabei um einen Knochenauswuchs der zehenwärts ausgerichtet ist.

Fersensporn Ursachen?

Die Bezeichnung Fersensporn kann dich bei der Ursache leicht verwirren. Der Fersensporn ist zumeist nicht die Ursache für deinen Schmerz im Bereich der Ferse. In den meisten Fällen handelt es sich um eine entzündliche Grunderkrankung der Plantarsehne bzw. des Achillessehenansatzes. Dies bedeutet es besteht die Möglichkeit, dass ein Mensch zwar einen Fersensporn besitzt aber dieser nicht schmerzen muss.

Fersensporn erkennen

Es kann auch bei einem diagnostizierten Fersensporn sein, dass du symptomfrei bist. In manchen Fällen kann man den Fersensporn ertasten, weil es sich dabei um eine Kalkablagerung an der Ferse handelt. Die Entstehungsgeschichte beginnt durch zu hohe Belastung. Dabei spricht man von zu hoher Zug- oder Druckbelastung.

Erkennbar wird der schmerzhafte Fersensporn durch die Reizung an der Plantarfaszie. Der schmerzhafte Bereich befindet sich hierbei direkt nach der Ferse in Richtung Mittelfuß. Der Schmerz lässt meist bei Entlastung etwas nach. Besonders dominant ist der stechende Schmerz am Morgen und im Laufe des Tages mit zunehmender Belastung.

Der obere Fersensporn tritt im Bereich der Achillessehne auf und kann die Sehen in diesem Areal reizen. Die Symptome sind ähnlich dem unteren Fersensporn und können sich bei einer Entzündung durch Schmerz, Schwellung und Rötung präsentieren.

Fersensporn Behandlung und Übungen

Der Fersensporn entsteht oftmals durch eine Überlastung der Strukturen. Eine Sportpause kann der erste Schritt sein. Die Entlastung der Füße steht dabei im Vordergrund. Verschiedenste Möglichkeiten können dir helfen.

Die Erstmaßnahmen sind geprägt von Symptomlinderung. Wir sprechen hierbei von Schonung und Kühlen der betroffenen Bereich. Achte darauf, dass durch die ersten Maßnahmen die Schmerzen nachlassen können, aber die Ursache bestehen bleibt.

Weitere Schritte wären die Kontaktaufnahme mit einem Arzt, falls es sich in deinem Fall um eine Entzündung handelt. In der Literatur werden dabei schmerz- und entzündungshemmende Medikamente angegeben. Fehlstellungen der Füße sollte korrigiert werden.

Für eine nachhaltige Behandlung deines Problems wird Fußgymnastik für dich ein Thema werden. Dabei geht es um die Stärkung der Fußmuskulatur und die Flexibilität und Dehnfähigkeit der Muskeln. Zur Unterstützung können unsere Produkte wie Akupressurmatte und Fußreflexzonen Stimulation Abhilfe schaffen.

Fersensporn Übungen

In diesem Abschnitt möchten wir dir zwei wirkungsvolle Übungen gegen Fersensporn näher bringen. In erster Linie zählt, dass du die Übungen bei Fersensporn unbedingt durchführst. Die beste Übung bringt dir keinen Erfolg, wenn sie nicht gemacht wird.

Fersensporn Übung - Dehnung im Sitzen

In der ersten Fersensporn Übung sitzt du dich im Langsitz auf den Boden. Dies bedeutet deine Beine sind ausgestreckt. Verwende ein Handtuch, das du zusammen faltest wie einen breiten Gürtel. Die Mitte des Handtuchs befindet sich am Fußballen. Das ist jener Bereich nach deinen Zehen. Mit den Händen umfasst du beide Enden des Handtuchs und übst über die gestreckten Arme einen Zug nach hinten aus. Deine Zehen sollten sich dadurch näher Richtung Oberkörper bewegen. Versuche diese Position zu halten. Nach einer Minute löst du den Zug wieder und kannst nach einer kurzen Pause erneut starten.

Fersensporn Übung - Dehnung im Stehen

Die zweite Fersensporn Übung wird im Stehen durchgeführt. Hierzu suchst du dir eine Stiege oder eine Wand, an der du deine Zehen aufstellen kannst. Du stellst dich in einem Ausfallschritt hin. Dazu musst du deine Füße positionieren, wie wenn du einen Schritt machen würdest. Setze deine Ferse so nahe an die Wand, dass du deinen Fußballen nicht mehr auf den Boden aufsetzen kannst. Wieder gilt als Referenzpunkt dein Fußballen. Dieser sollte die Wand oder das Ende der Stufe berühren. An der Stufe ist die Blickrichtung, wie wenn du die Stiegen nach oben gehen würdest. Deine Ferse und deine Fußballen haben nun Kontakt mit der Umwelt und dein Bein sollte gestreckt sein. Verschiebe deinen Körperschwerpunkt (KSP) in Richtung Wand. Durch diese Dehnung und den Verschub des KSP bekommst du einen Dehnung im Bereich der Plantarfaszie und der Wadenmuskulatur.

Im ersten Schritt wird für eine Entlastung gesorgt. Im nächsten Schritt kann der Fokus auf die Stärkung der Fußmuskulatur gesetzt werden. Somit hast du bereits einen Fahrplan mit was du beginnen solltest. Übungen brauchen oftmals eine bestimmte Zeit, bis sie ihren Zweck erfüllen. Dein Körper braucht Zeit, sich auf die neu erlangte Beweglichkeit einzustellen.

Die besten Tipps und Übungen bei einer Plantarfasziitis oder Fersensporn

Die Möglichkeiten zur Plantarfasziitis Behandlung sind vielseitig und im Idealfall werden die Ursachen behandelt und nicht nur die Symptome. Bei den Behandlungsformen unterscheidet man zwischen konservativen Behandlungen und operativer Behandlung. Je nachdem in welchem Stadium sich die Plantarfasziitis befindet kannst du durch gezielte Schritte eine positive Trendwende schaffen.

Der erste Schritt dabei ist sicherlich die Reduktion des Schmerzes und ein aktiver Therapieansatz. Einige Schlagwörter, die in der physikalischen Therapie genannt werden sind die Anwendung der extrakorporalen Stoßwellentherapie, Lasertherapie und Ultraschall.

Konservative Maßnahme nach der Schmerzreduktion sind sicherlich empfehlenswert, bevor operative Entscheidungen in Absprache mit dem Arzt getroffen werden.

Plantarfasziitis Fersensporn Übungen - diese Dehnübungen helfen

Plantarfasziitis Übungen beziehen sich auf bestimmte Dehnübungen der Muskulatur. Für die Plantarfasziitis Behandlung haben wir dir die spezifische Stretching Übungen aufgelistet, wie die Studie von Emily N. Schwartz und John Su darstellt.​3​ Im Verlauf sollte auch die Stärkung der Fußmuskulatur und Wadenmuskulatur und die Mobilität des oberen Sprunggelenks beachtet werden.

Unterschied zwischen akuter Plantarfasziitis und Plantarsehnenentzündung (Fersensporn)?

Die akute Plantarfasziitis kann durch Überbeanspruchung, falsche Schuhe zu akuten Schmerzen auf der Fußsohle und dem gesamten Fußmuskel führen. Ist die Verletzung akut, ist von einer leichten Entzündung die Rede. Meisten hilft hier die Anwendung der PECH Regel, Kühlung, Pause und ganz besonders Dehnübungen der Fußmuskulatur und vor allem der Wadenmuskulatur. Bei frühzeitigen Erkennen einer akuten Entzündung wird eine Dauer von mehreren Tagen bis Wochen für den entzündlichen Verlauf angegeben.

Wird diese leichte Entzündung unterschätzt und du trainierst trotzdem weiter, kann sich eine ernstzunehmende Plantarsehnenentzündung bilden. Eine starke Entzündung der Plantarfaszie dauert in der Regel mehrere Monate bis zu 2 Jahre bis sie vollständig abgeheilt ist. Hier wird von der chronischen Variante gesprochen. Außerdem ist dann von einem aktiven Sport abzuraten und du solltest unbedingt dein Training auf eine Rehabilitation umbauen.

Deshalb ist es wichtig es gar nicht erst zu einer chronischen Entzündung kommen zu lassen und die Plantarfasziitis vorzubeugen.

Ein weiterer Begriff, der bei dem Thema Plantarsehnenentzündung fällt, trägt den Namen Fersensporn. Dabei handelt es sich um einen knöchernen Fortsatz, der allerdings nicht zwangsläufig zu Problemen führen muss. Unterschieden wird dabei von einem unteren und einem oberen Fersensporn.

Der untere Fersensporn, der sich im Bereich der plantaren Fußseite befindet, entsteht an der Unterseite des Fersenhöckers, wo die kurzen Fußmuskeln und die Sehnenplatte der Fußsohle beginnen. Bei Druckbelastung verspüren die Betroffenen einen stechenden Schmerz an der Fußsohle.

Dies kann ebenfalls zur Entzündung der Plantarfaszie führen. Die zweite Variante des Fersensporns findet ihren Ursprung im Ansatzgebiet der Achillessehne. Speziell beim Tragen von Schuhen wird der Schmerz aktiviert. Dies kann zu einer Reizung des gesamten Achillessehnenansatzes führen.

Quellen:

1. Petraglia F, Ramazzina I, Costantino C. Plantar fasciitis in athletes: diagnostic and treatment strategies. A systematic review. Muscle Ligaments and Tendons J. Published online January 2019:107. doi: 10.32098/mltj.01.2017.14
2. Goff J, Crawford R. Diagnosis and treatment of plantar fasciitis. Am Fam Physician. 2011;84(6):676-682. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21916393
3. Schwartz E. Plantar Fasciitis: A Concise Review. TPJ. Published online 2014. doi: 10.7812/tpp/13-113