fbpx

Anatomie der Füße

Die Füße als unterster Bereich der Beine sind das Fundament des Körpers.

Der Fuß beim Menschen besteht aus der Fußwurzel (Tarsus), dem Mittelfuß und den fünf freien Zehen.

Die Anatomie der Füße erschließt sich aus 20 Muskeln, 26 Knochen, 33 Gelenke, zahlreichen Sehnen und Bändern.

Anatomie Fuß

Aufbau unserer Füße

Um den Aufbau der Füße für die Erklärung zu vereinfachen, werden in der Literatur unterschiedliche Einteilungen verwendet. Wir versuchen dir die verschiedenen Einteilungen näher zu bringen und mögliche Unklarheiten zu beseitigen.

Die Abschnitte des Fußes werden in Vorfuß, Mittelfuß und Rückfuß eingeteilt. Durchaus kann auch nur in Vorfuß und Rückfuß eingeteilt werden. Dies sind allerdings oftmals Befindlichkeiten der einzelnen Autoren. Unsere vorher genannte Einteilung bezieht sich auf klinische und funktionelle Gesichtspunkte.

Eine weitere Einteilungsmöglichkeit ist der anatomische Gesichtspunkt. Dieser teilt den Fuß in Antetarsus (Vorfuß), Metatarsus (Mittelfuß) und Tarsus (Fußwurzel) ein. Dabei wird der Fuß von vorne nach hinten in drei Abschnitte der systematischen Anatomie eingeteilt. Somit solltest du nun einen Überblick über die unterschiedlichen Begriffe haben und kannst dich grundsätzlich besser in Bezug auf deine Füße orientieren.

Fußwurzel

Die lateinische Bezeichnung für diesen Abschnitt lautet Tarsus. Die Fußwurzel besteht aus sieben Fußwurzelknochen. Der wohl bekannteste Teil dieser Knochen ist das Fersenbein (Os calcaneus) und dem darüber gelegenen Talus. Diese beiden Knochen bilden das untere Sprunggelenk. Die restlichen Fußwurzelknochen tragen die Namen Os cuboideum, Ossa cuneiformia und Os naviculare. Das Os steht bei diesen Bezeichnungen für Knochen und Ossa betitelt eine Mehrzahl an Knochen.

Mittelfuß

Der Mittelfuß (Metatarsus) mit seinen fünf Mittelfußknochen (Ossa Metatarsi) stellt den Mittleren Teil des Fußes dar. Dieser Abschnitt kann auch von einem Laien gut ertastet werden. Dieser Abschnitt stellt die Verbindung zwischen dem Vorfuß und dem Rückfuß dar und dient als knöcherne Struktur der Fußwölbung. Jede Verbindung zu anderen Knochenelementen wird als Gelenk bezeichnet mit der dazugehörigen Gelenkfläche.

Vorfuß

Im Vorfußbereich befinden sich insgesamt vierzehn Zehenknochen. Der erste Zehnenstrahl besteht aus zwei Elementen. Alle anderen Zehen umfassen drei Teile. Wie auch in den vorangegangen Abschnitten befindet sich zwischen jedem Knochen ein Gelenk. Sie stellen das Ende des Fußes dar und bieten eine Vielzahl an Funktionen. Die Eigenschaften sind ähnlich unseren Händen.

Sehnen

Die Funktion einen Muskelsehne besteht darin, die Kraft vom Muskel auf den Knochen zu übertragen. Dadurch kann die Sehen als Bindeglied zwischen Muskel und Knochen gesehen werden. Diese Struktur übernimmt eine wichtige Aufgabe im Bezug auf Bewegung und Alltag. Durch diese Betrachtung wird dir klar, dass das Spannungsverhältnis deiner Muskulatur Auswirkung auf deine Sehnen haben kann.

Eine der bekanntesten Sehnen im Zusammenhang mit dem Fuß ist die Achillessehne. Diese Sehen vereint gleichzeitig drei Muskelbäuche zu einer Sehnen. Der Fachbegriff für Sehne lautet Tendo. An diesen Worstamm wird bei Erkrankungen einfach ein weiteres Wort angereiht. So spricht man bei einer Tendiopathie von einer nicht-entzündlichen Erkrankung an der Sehne. Eine Entzündung im Bereich der Sehne wird als Tendinitis. Alle Begrifflichkeiten dienen dem Fachpersonal zur klaren definition welcher Teil in welcher Form betroffen ist. Kannst du mit bestimmten Wörtern nichts anfangen ist unser Tipp einfach nachzufragen. Diese Antwort ist dir der Behandler auf jeden Fall schuldig.

Bandapparat des Fußes

Die lateinische Bezeichnung für Bandstrukturen lautet Ligamentum und wird Lig. oder Ligg. abgekürzt. Je nach Einzahl oder Mehrzahl wird an diesen Begriff die Lokalisation des jeweiligen Bandes angegeben. Wiederum dienen diese Begrifflichkeiten der Fachpersonal zur klaren Kommunikation.

Der Bandapparat des Fußes wird in Bänder des oberen und unteren Sprunggelenks, des Mittel- und Vorfußes sowie der Fußsohle eingeteilt. Nachdem die Übersicht geschaffen wurde kann man nun am oberen Sprunggelenk eine weitere Einteilung treffen. Hierbei wird zwischen​ Außen-, Innen- und Syndesmosenbänder unterschieden. Alle drei Abschnitte des oberen Sprunggelenks haben eine wesentlichen Bedeutung bei der Stabilisierung und Führung des Gelenkes und sind ständig gespannt.

Muskulatur

Zu Beginne möchten wir dir die kurzen Fußmuskeln näher bringen. Im Bereich des Fußes wird zwischen Fußrücken und Fußsohle unterschieden. Den Teil, auf dem man sich fortbewegt, nennt man Fußsohle. Wenn du stehend zu deinen Füßen blickst, kannst du den Fußrücken erkennen.

Am Fuß werden drei Logen eingeteilt. Jede einzelnen Loge besteht aus mehreren Muskeln und wird von den anderen abgetrennt. Neben der Großzehen- und Kleinzehenloge wird die Mittelloge ebenfalls beschrieben. Wie bereits in früheren Abschnitten erwähnt besteht der Fuß aus mehreren Gelenken. Die unterschiedlichsten Muskeln des Fußes übernehmen diverse Aufgaben. Dabei befinden sich auf der Fußsohle jene Muskeln, die zur Flexion, Beugung der Zehen verantwortlich sind. Auf der Fußrücken befinden sich die Extensoren, die zur Streckung führen. Die kurzen Fußmuskeln sind speziell für die aktive Verspannung des Längsgewölbes zuständig.

Somit besteht beim Fuß das gleiche Prinzip, wie bei anderen Körperabschnitten. Spieler und Gegenspieler oder Agonist und Antagonist. Wenn der eine Teil spannt, muss der Gegenpart nachgeben. Funktioniert dieser Mechanismus nicht einwandfrei, kann es zu Problemen kommen.

Faszie

Viel diskutiert und manch ein Wissenschaftler hat sich ganz diesem Gebiet verschrieben. Hat die Faszie, die sich an der Unterseite des Fußes befindet eine wesentliche Funktion. Sie trägt den Namen Plantarfaszie und gibt deiner gesamten Fußsohle Halt und Stabilität.

Die Plantarfaszie oder auch Sehnenplatte betitelt ist vorne mit den Zehen verbunden und grenzt hinten an das Fersenbein (Calcaneus) mit seinem Sehnenansatz. In der Anatomie wird für diese Faszie auch der Begriff Plantaraponeurose verwendet.

Das Verspannungssystem des Längsgewölbes bekommt mit der Plantarfaszie einen weiteren Bestandteil dazu. Das Lig. plantare longum und das Lig. calcaneonaviculare plantare (Pfannenband) komplettieren das ligamentäre Längsverspannungssystem.

Welche Fußprobleme können auftreten?