Die Zirbe - ein Baum für die Ewigkeit

Die Zirbe, ein Nadelbaum der Alpenhochländer, wird dank der vielseitigen positiven Eigenschaften auf die Gesundheit und das Wohlbefinden bereits seit Jahrhunderten verarbeitet und genutzt. Typisch für geschlagenes Zirbenholz ist der charakteristische Duft, den es aufgrund des hohen Gehalts an Inhaltsstoffen Jahrzehnte lang bewahrt. Auch bei einer länger gelagerten Zirbe ist der Geruch gleich intensiv, sodass es scheint, als sei das Holz des immergrünen Hochgebirgsbaums gerade frisch gefällt. Es enthält die Substanz Pinosylvin, die nachgewiesenermaßen eine toxische Wirkung gegenüber schädlichen Organismen wie Pilzen und Bakterien hat. Doch welche weiteren positiven Effekte hat die Zirbe in psychischer und physischer Hinsicht?

Der Zirbenduft belebt die Sinne

Der Duft des Holzes trägt zu einem gesteigerten Wohlbefinden bei und sorgt für ein verbessertes Schlafklima. Die Zirbe wird daher gern für die Herstellung von Schlafzimmermöbeln wie metallfreien Zirbenbetten genutzt. Der aromatische Duft wird direkt in das Hirn geleitet, welches mit dem Nervensystem verbunden ist. Dadurch hat das Holz eine beruhigende und entspannende Wirkung, sodass ein intensiverer und gesünderer Schlaf sowie eine verbesserte Erholungsphase erzielt werden. Auch Zirbenkissen gelten neben den Betten als eine natürliche Hilfe bei Schlafstörungen. Im Allgemeinen ist es möglich, Stresssituationen und Alltagssorgen besser zu bewältigen sowie eine Nervosität und innere Unruhe abzulegen.

Der aromatisch würzige Duft des Zirbenholzes hat nicht nur auf die Psyche positive Eigenschaften. Er führt zudem zu einer verringerten Herzfrequenz, sodass auch Menschen mit Bluthochdruck davon profitieren. Nervöse Herzbeschwerden können auf diese Weise ebenfalls beseitigt werden. Die Herzschläge werden pro Nacht um rund 3400 Schläge reduziert. Dies entspricht ungefähr einer Stunde Herzarbeit. Die Zirbe hat des Weiteren eine entzündungshemmende Wirkung, unterstützt bei Erkrankungen der Atemwege, bei rheumatischen Beschwerden, Verspannungen usw. Das Wohlbefinden wird gestärkt und der Kreislauf reguliert. Zudem werden die Atemwege gereinigt. Die beruhigende Eigenschaft des Holzes kann auch bei starken Kopfschmerzen oder sogar bei Migräne helfen. Das Zirbenholz wirkt außerdem einer Wetterfühligkeit entgegen.

Die Zirbe und ihre Wirkung

Dank der antibakteriellen Wirkung bringt auch die Verwendung von Haushaltsprodukten wie Schneidbrettern aus Zirbenholz Vorteile. Bakterien und Keime sterben dadurch schneller ab als bei Brettern aus Kunststoff. Brot, das in einem Brottopf aus Zirbe aufbewahrt wird, schimmelt nicht. Obst in einer Schale aus Zirbenholz bleibt nicht nur länger frisch, sondern es werden zudem Fruchtfliegen ferngehalten. Das Gleiche gilt für Mücken in der Wohnung und Motten in einem Zirbenschrank. Das Zirbenholz ist somit nicht nur in der Küche, sondern in allen Räumen vielseitig einsetzbar.

Die Wirkungen der Zirbe im Überblick:

  • entspannende und beruhigende Wirkung
  • beschleunigt die Erholung
  • reguliert Herzfrequenz und Kreislauf
  • verringert Herzschlagrate
  • verbessert Schlaf
  • macht ausgeruhter, fitter und leistungsfähiger
  • stärkt das allgemeine Wohlbefinden
  • vermindert Wetterfühligkeit
  • starke antibakterielle Wirkung
  • verhindert Fruchtfliegen, Kleidermotten und andere Insekten

Die Zirbe schläft nicht, aber hilft dir dabei Schlaf zu finden

Die positiven Auswirkungen der Zirbe auf den Schlaf, den Kreislauf und das Wohlbefinden machen die verschiedenen Zirbenprodukte so beliebt. Das Spektrum reicht von Betten, Schränken, Kommoden, Garderoben, Sitzmöbeln bis hin zu Schnaps und Haushaltsprodukten. Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass die Schlafqualität in einem Raum aus Zirbenholz viel höher ist. Metallfreie Zirbenbetten sorgen für deutlich mehr Erholung. Sie ermöglichen es, morgens gut ausgeruht aufzuwachen und energiereich den Tag zu beginnen. Damit gehen gleichzeitig ein verbessertes Wohlbefinden und eine höhere Leistungsbereitschaft einher.

Vielen Dank fürs Lesen!