fbpx

Wie funktionieren eigentlich Reflexe? Reflexzonen erklärt!

20. August 2018 - Fußreflexzonen

Lesedauer 3 Minuten

Der menschliche Körper ist wie ein „kleines Universum“ in sich. Die Abläufe verlaufen in harmonischen Bahnen mit inneren Systemen, die kontinuierlich miteinander kommunizieren, kooperieren und koordinieren.

Das System wird durch Energieströme in den Blut- und Nervenbahnen unterstützt. Die hauptsächliche Energiequelle, die Lebenskraft ist das Chi. Es zirkuliert rhythmisch und ausgeglichen zwischen allen Organen und jeder lebenden Zelle. Wie das Körpersystem mit den Reflexen und Fußreflexzonen zusammenhängt, erfährst du in diesem Beitrag.

Das Prinzip der Reflexe

Ein Reflex basiert auf einer unwillkürlichen organischen Antwort auf Reize. Reflexe sind spezifisch, vorhersehbar und sinnvoll. Zum Beispiel durch Kälte, durch Hitze oder durch Nässe werden Rezeptoren stimuliert und reagieren auf diese Reize.

Die Reflexzonen befinden sich an den Händen und Füßen. Dieser Zusammenhang der Reize und Reflexe wurde vor über 5000 Jahren bereits von den Chinesen entdeckt. Wissenschaftliche Belege und die Nervenstimulation über Reflexzonen gelangten im Jahr 1913 in die westliche Welt.

Was sind Reflexzonen?

Reflexzonen sind Nervenbahnen und Punkte, deren Stimulation das Wohlbefinden steigert und den Körper mit der Seele in Einklang bringt. Dabei handelt es sich um die sensibelsten Körperstellen, die in einer Reflexzonentherapie zum Beispiel durch die punktuelle Nervenstimulation angeregt werden.

In diesen Zonen laufen besonders viele Nerven zusammen, die alle Körperteile beeinflussen und durch die Organe sowie durch das Gewebe verlaufen. Massagen der Nervenenden können Symptome lindern, wie bereits in der Yin und Yang Theorie belegt wurde.

Wo sind die Reflexe und wie viele gibt es?

Die Reflexzonen laufen in den Händen und Füßen zusammen. Auch über dem Steiß und am Brustbein sitzen Reflexpunkte, die durch eine massierende Nervenstimulation besser durchblutet werden. Jeder Reflex baut auf der Kommunikation, der Koordination und der Kooperation auf.

Da man zwischen Eigen- und Fremdreflexen unterscheidet, gibt es sehr unterschiedliche Reize, auf die der eine Mensch stärker, ein Anderer schwächer reagiert. Reize können Hitze und Kälte, Nässe, Geräusche, Gerüche oder konditionierte Einflüsse sein. So ist die Reaktion auf Gerüche beispielsweise ein Reiz, der von klein auf an konditioniert und nicht eigenerzeugt ist.

Wie funktionieren die Reflexe und Reflexzonen?

Reize auf Reflexzonen gehen immer mit einer typischen, nicht bewusst gesteuerten Handlung einher. Verbrennt man sich die Hand, wird diese automatisch zurückgezogen.

Tritt man mit der Fußsohle auf einen heißen Untergrund, wird das Bein angehoben und ein weiterer Kontakt mit diesem Reiz vermieden. In der Reflexzonentherapie werden Reize zur Nervenstimulation bewusst eingesetzt. Diese Methode ist eine Umlenkung der natürlichen Reaktionen, die zum Beispiel auf dem Kontakt mit Hitze oder Kälte aufbauen.

Die medizinische Nervenstimulation der Reflexzonen wird in der Linderung von Schmerzen oder Phantomschmerzen eingesetzt und über den Reflexpunkt durch die Nervenbahnen bis zum jeweiligen Organ geleitet.

Reflexe funktionieren automatisch und basieren auf Signalen, die von der Reflexzone über das Hirn zu den Nervenbahnen, Organen und Körperteilen transportiert werden.

Geprüft durch Fußreflexzonenmassage Therapeut Kurt Wallner

Als ausgebildeter Fußreflexzonen Massage Therapeut ist es schön zu sehen, dass diese antike Methode der Selbstheilung das Wohlbefinden bereits so vieler Menschen verbessern konnte. Die tägliche Stimulation der Nerven an den Fußsohlen wirkt sich äußerst positiv auf den gesamten Körper aus. Mit der Full Balance Reflexzonenmassage kannst du ganz einfach und täglich deinem Körper gutes tun, für mehr Lebensqualität und innere Balance.

Was kann ich über die Reflexzonen bewirken?

Über die Nervenstimulation von Reflexzonen lassen sich verschiedene gesundheitsfördernde Maßnahmen vornehmen. So wirkt sich eine Nervenstimulation beispielsweise positiv auf die Verdauung, die Atmung und den Blutdruck aus.

Auch bei Arthritis, bei Rheuma oder Augenleiden spielen die Reflexzonen eine nicht unwichtige Rolle. Die Wirkung der speziellen Reize kann Linderung erzeugen, eine Verbesserung erzielen und die Nervenbahnen dazu animieren, wieder normal zu arbeiten.

Bei Verspannungen und Muskelschmerzen spielen die Reflexzonen eine sehr wichtige Rolle. Anders als bei der direkten Massage, zum Beispiel des Rückens, wirkt sich die Nervenstimulation von Reflexpunkten auf den gesamten Körper aus. Die Fußreflexzonenmassage kann auch einfach täglich selber durch geführt werden. Fußreflexzonenmassage täglich selber durchführen.

Wie lautet die Theorie der Reziproken Reflexzonen?

Die Extremitäten des Menschen werden tagtäglich besonders beansprucht. Ob beim Sport, bei Unfällen oder durch Überlastung, an den Händen und Füßen ist die Verletzungsgefahr besonders groß.

Die reziproke Nervenstimulation lindert häufige Beschwerden und hat sich bei der Behandlung von Verrenkungen und Stauchungen, Prellungen und Knochenbrüchen oder Hautverbrennungen sowie Entzündungen als gute Behandlungsmethode erwiesen. Selbst bei sehr lange zurückliegenden Schadensursachen kann die reziproke Reflextheorie helfen.

Das Prinzip baut auf der Druckmassage auf einer gleichseitigen Extremität auf. Ist zum Beispiel das rechte Sprunggelenk verletzt, erfolgt die Nervenstimulation am rechten Handgelenk. Wichtig ist hierbei, dass die Körperstelle exakt zur ursprünglichen Verletzungsstelle gewählt wird. Die Massage der Reflexzonen durch Reize beschleunigt die Genesung spürbar.

Kurt

Kurt Wallner

Inhaber von Full Balance

Kurt ist der Erfinder der Full Balance Fußreflexzonenmassage Produkte. Er ist ausgebildeter Masseur und Fußreflexzonenmassage Therapeut und seit vielen Jahren im Ferienhotel Sonnenhof als Masseur tätig. Weitere Ausbildungen sind Vital Punkte und Kinesiologie.