Knie Arthrose - Ursachen und Symptome

Die Arthrose im Knie auch Gonarthrose (aus dem lateinischen für Knie Arthrose) genannt ist eine Abnutzung im Kniegelenk. Umgangssprachlich oder auch im Sport wird diese Verletzung auch als Gelenkverschleiß bezeichnet. Die Knie Arthrose kommt nämlich oft bei Sportlern durch eine Überbelastung vor. Diese Dauerbelastung führt zu einer Zerstörung des Knorpels im Kniegelenk. Folglich ist mit Symptomen von starken Schmerzen und einer Bewegungseinschränkung zu rechnen.

Die häufigsten Ursachen für eine Arthrose im Knie sind neben der Überlastung auch durch Übergewicht, Fehlstellungen wie O-Beine oder X-Beine, bereits erleideten Verletzungen wie Kreuzbandriss oder einer Meniskusverletzung. Die Knie Arthrose kann aber auch das Resultat einer langwierigen Entzündung in den Gelenke sein.

Knie Arthrose - fortlaufende Symptome

Deshalb sind die Beschwerden bei einer Arthrose im Knie zunächst mehr wie ein ziehen. Der Schmerz kann sich oftmals von Tag zu Tag verändern. Anfänglich wird der Schmerz vor allem bei Belastung intensiver wahrgenommen.

Bei bereits fortgeschrittener Knie Arthrose kann sich der Schmerz nach dem Sport bemerkbar machen. Ganz besonders wenn der Körper nach der Sporteinheit wieder seine normal Temperatur erreicht und Sie nach dem Sitzen aufstehen.

Im fortgeschrittenen Stadium zeigen sich die Schmerzen auch beim Aufstehen in der Früh und mit einer Bewegungseinschränkung ist zu rechnen.

Fußreflexzonenmassage bei Arthrose im Knie mit Full Balance

Arthrose im Knie - Ursache finden und behandeln

Wenn Ihnen diese Symptome bekannt vorkommen und Sie unter folglichen Schmerzen leiden, ist es empfehlenswert einen Arzt zu konsultieren. Dieser kann durch MRT, Röntgen genau feststellen wie weit die Verletzung fortgeschritten ist. Um nämlich eine Arthrose im Knie richtig behandeln zu können, muss zunächst umfassend die Ursache festgestellt werden.

Es ist immer vorteilhaft zunächste die Ursache zu behandeln und nicht die Symptome. Zum Beispiel, ist die Ursache Übergewicht und dadurch eine Abnützung des Kniegelenks entstanden, ist eigentlich klar was zu tun ist. Ernährung verbessern und wird auch noch andere positive Aspekte mit sich bringen.

Wichtige Tipps die einer Arthrose im Knie helfen können

Ist die Arthrose im Knie noch im Anfangsstadium können folgende Tipps und alternativen Methoden eine Linderung bewirken. Es ist empfehlenswert diese Übungen regelmäßig durchzuführen, vor allem dann wenn eine Verbesserung im Knie spürbar geworden ist. "Never change a winning game", also wenns hilft, weiter machen. Die alternative Therapie und Übungen können Schmerzen reduzieren und die Bewegung und Funktion des Kniegelenks stark verbessern.

  • Bewegungsübungen: lockern Sie Ihre Gelenke durch leichte Bewegungen und Rotation. Fördert die Durchblutung, Geschmeidigkeit des Gelenks.
  • Muskelaufbau: speziell bei der Arthrose im Knie ist es wichtig einen starken Oberschenkel zu haben. Der Oberschenkel kann bei Belastung die Kraft übernehmen. Ist der Oberschenkelmuskel zu schwach, übt die Belastung Druck auf das Knie aus. Entzündungen und Schmerzen im Knie Gelenk sind die Folge.
  • Dehnung des Muskels: der Oberschenkel sollte auch immer gut gedehnt sein. Ist der Muskel zu kurz, kann dies ein Ziehen im Kniegelenk verursachen und zu Schmerzen führen.
  • Fußreflexzonenmassage: Die Fußreflexzonenmassage hat nachweislich positive Auswirkungen auf chronischer Schmerzen und Verletzungen. Eine Studie zeigt eine erhebliche Reduktion der Schmerzen bei ein Arthrose im Knie. (Näheres über die Studie erfährst du im Anschluss.)
  • Cremen und Schmerzmittel: Voltaren und Voltadol haben eine entzündungshemmende Wirkung. Sie sollten aber hierzu unbedingt Ihren Arzt oder Apotheker sprechen.

Fußreflexzonenmassage gegen Arthrose im Knie

In der Vergangenheit gab es bereits mehrfach Studien über den positiven Nutzen von Reflexzonentherapien. Eine Studie des Universitätsklinikums Jena offenbarte nun, dass eine Fußreflexzonentherapie nachweislich Knie-Beschwerden verbessern kann. Die Studie wurde im Rahmen einer Doktorarbeit durchgeführt. Dabei wurden 30 Patienten mit einer mittelschweren Kniegelenksarthrose einer Fußreflexzonentherapie unterzogen. Getestet wurden die Schmerzempfindlichkeit und die Beweglichkeit erkrankter Gelenke.

Die Probanden erhielten über einen Zeitraum von sechs Wochen zwölf Behandlungen, d.h. 2 mal wöchentlich eine therapeutische Massage. Die Patienten wurden subjektiv über ihre Schmerzempfindlichkeit befragt. Die Schmerzintensität wurde auch anhand von Erhebungsverfahren gemessen. Ein Schwerpunkt der Studie lag in der Beobachtung der Beweglichkeit von arthritischen Knien.

Das positive Resultat der Fußreflexzonentherapie

Während und nach Abschluss einer Fußreflexzonentherapie zeigten sich deutliche Besserungen. Die Schmerzintensität nahm um mehr als zwei Drittel ab. Die Beweglichkeit des Kniegelenks wurde um 12 Grad verbessert. 92 Prozent der Probanden gaben am Ende der Studie an, dass sich ihr allgemeiner Zustand erheblich gebessert habe. Während der Studie wurden bestimmte Fußsohlenbereiche durch eine Massage stimuliert. Die Stimulation verringerte nachweislich das Schmerzempfinden und die Beweglichkeit der Knie.

Hier findest du den Link zur Studie der Universität Jena.

Vielen Dank fürs Lesen!

Fußreflexzonenmassage Therapie zuhause Big Foot

Big Foot

  • Durchblutung fördern
  • Selbstheilungskräfte unterstützen
  • Chronische Schmerzen lindern
  • Effektiv, Einzigartig, Natürlich
  • Spannung & Entspannung
    der Motor deines Lebens
  • Wohlbefinden, Lebensqualität steigern
Lebenslange Garantie auf all unsere Zirbenholz Produkte!

Photo by Chris Barbalis on Unsplash.