fbpx

Wie CBD Öl die Nerven bei unruhigen Beinen schützen kann

18. März 2019 - CBD (Cannabidiol), Unruhige Beine

Unruhige Beine werden immer häufiger diagnostiziert. Unruhige Beine, aufreibende Nächte und zermürbende Tagesmüdigkeit sind für die Betroffenen quälender Alltag. Was Sie über diese Erkrankung wissen müssen und wie das CBD Öl zum Schutz Ihres Nervensystems beiträgt, erfahren Sie hier.

Was sind unruhige Beine?

Unruhige Beine sind eine weitverbreitete neurologische Erkrankung. Nervöse Beine und ein unaufhörlicher Bewegungsdrang stehen im Zentrum.

Die Empfindungen in den Beinen sind beeinträchtigt und können von leichtem Druckgefühl bis hin zu starken Schmerzen reichen. Vor allem im Ruhezustand verspüren die Betroffenen einen quälenden Bewegungsdrang, der sie nicht zur Ruhe kommen lässt. Experten gehen davon aus, dass jeder 10. Deutsche betroffen ist. Frauen erkranken deutlich häufiger als Männer.

Auch in der Schwangerschaft treten die Beschwerden vermehrt auf. Sie sind allerdings nur vorübergehend und klingen wieder ab. Kinder und Jugendliche sind von unruhigen Beinen selten betroffen.

Was sind die Symptome und Ursachen von unruhigen Beinen?

Patienten berichten von einem schmerzhaften Brennen und unerträglichen Kribbeln. Diese unangenehmen Empfindungen werden von einem starken Drang nach Bewegung begleitet.

Durch Aktivität, wie beispielsweise ein Spaziergang, lässt das Gefühl zeitweise nach. Wird dieser Bewegungsdrang unterdrückt werden die Betroffenen äußerst unruhig und nervös. Bei unruhigen Beinen kommt es während des Schlafes zu unkontrollierten Beinbewegungen. Diese Umstände stören den Schlaf und die Erholung. Intensive Tagesmüdigkeit, Gereiztheit und schlechte Konzentration sind die Folge.

Bis heute sind die Ursachen von unruhigen Beinen nicht vollständig geklärt. Mediziner gehen davon aus, dass diese Erkrankung erblich bedingt ist. Bei drei Viertel der Erkrankten gibt es mehrere Fälle in der Familie.

Weitere Ursachen können ein gestörter Stoffwechsel im Gehirn, ein Nervenleiden oder Nebenwirkungen von Medikamenten sein. Auch ein Defizit an Nährstoffen, wie ein Mangel an Vitamin B12, kann ursächlich sein. Vitamin B12 ist wichtig für gesunde Nerven. Lesen Sie mehr über die „Vorteile von Vitamin B12„. Oftmals wird zu wenig davon über die Nahrung aufgenommen. Aus diesem Mangel können möglicherweise neurologische Erkrankungen, wie die unruhigen Beine, entstehen.

Hier sind einige der Symptome bei unruhigen Beinen im Überblick:

  • Kribbeln in den Beinen
  • Unkontrolliertes Zucken der Beine
  • Schmerzen: in den Beinen, Nervenschmerzen, chronische Schmerzen
  • Stechen und Spannung in den Beinen
  • Ständigen Drang sich bewegen zu müssen
  • Schlaflosigkeit und Aufwachen weil die Beine schmerzen

Welche alternativen Behandlungsmöglichkeiten gibt es für unruhige Beine?

Die Begleiterscheinungen der unruhigen Beine schränken die Lebensqualität der Betroffenen stark ein. Trotzdem ist diese Erkrankung nicht lebensbedrohlich. Da eine medikamentöse Behandlung zumeist auch starke Nebenwirkungen zur Folge hat, sollte sie nur in wirklich schwerwiegenden Fällen erfolgen.

Aus diesem Grund suchen viele Betroffenen nach alternativen Behandlungsmöglichkeiten zur Linderung ihrer Symptome. Sind unruhige Beine die Folge eines Mangels an Vitamin B12 helfen Nahrungsergänzungspräparate. Diese gleichen das Defizit aus und unterstützen die Nerven.

Sind die Nerven gestärkt, entspannt sich der ganze Organismus und die Unruhe lässt nach. Auch Wechselbäder, Massagen und ausgedehnte Spaziergänge vor dem Zubettgehen können die Symptome lindern. Hier empfiehlt sich vor allem die Massage der Fußreflexzonen. Sogar Mediziner sind von ihrer positiven Wirkung überzeugt.

Die Massage der Fußreflexzonen ist eine alternative Behandlungsmethode für ganzheitliches Wohlbefinden. Sie ist äußerst wohltuend und beruhigend für die gestressten Beine. Die Massage der Fußreflexzonen regt die Selbstheilungskräfte an. Schmerzen werden durch die Massage der Fußreflexzonen gelindert und Verkrampfungen gezielt gelöst.

Wie kann CBD Öl bei unruhigen Beinen helfen?

Das CBD Öl wirkt entkrampfend, angstlösend und entzündungshemmend. Es unterstützt das Nervensystem, schützt die Nerven und beruhigt den ganzen Körper. Durch diesen Effekt kommen auch die Beine zur Ruhe.

Der Bewegungsdrang lässt nach, unruhige Beine entspannen und Krämpfe lösen sich. Schmerzen werden gemildert und die Schlafqualität bessert sich. Aktuell gibt es nur wenige wissenschaftliche Studien zum CBD Öl und unruhige Beine. Dafür gibt es eine Vielzahl an Erfahrungsberichten von Konsumenten. Diese berichten über die ganzheitliche Wirkung und die gute Verträglichkeit.

Was ist CBD Öl eigentlich und für was kann es helfen?

Dieses spezielle Öl enthält das Cannabinoid Cannabidiol (CBD). Es ist jedoch im Gegensatz zu anderen Cannabinoiden nicht psychoaktiv. Daher hat es weder eine berauschende, noch eine sucht fördernde Wirkung und ist legal.

Das CBD Öl wirkt beruhigend und krampflösend auf den ganzen Organismus. Es hat zudem eine angstlösende und schlaffördernde Wirkung. Erhältlich ist es im Internet und Fachhandel. Beim Kauf sollte man auf Qualität achten. Nur 100 % natürliche und reine Inhaltsstoffe ermöglichen eine effektive Wirkung. Auch ein Vollspektrum Produkt sollte bevorzugt werden, um die beste Wirkung zu bekommen.

Das Öl wird meist oral eingenommen. Es entfaltet über die Mundschleimhaut seine volle Heilkraft. Dazu werden ein paar Tropfen unter die Zunge geträufelt. Dieses behält man dann einige Zeit im Mund bevor man sie schluckt. Die Wirkung der heilenden Inhaltsstoffe tritt kurze Zeit später ein. Das CBD Öl kann für viele Krankheiten eingesetzt werden. Für nervöse körperliche Beschwerden wie innere Unruhe, Spannungszustände oder Schlafproblemen, aber auch bei Rückenschmerzen und Muskelschmerzen findet es Anwendung. Wie CBD bei Schlafproblemen helfen kann erfahren Sie im Beitrag „Schlafproblemen mit CBD verbessern„.

CBD (Cannabidiol) kann folgende gesundheitlichen Eigenschaften und Vorteile haben:

  • schmerzlindernd
  • antibakteriell
  • entzündungshemmend
  • antioxidativ
  • antiepileptisch
  • angstlösend / antidepressiv
  • antipsychotisch
  • kann gegen Krebs helfen
  • kann Übelkeit lindern
  • neurologische Störungen
  • unruhige Beine
  • Schlafproblemen
  • Epilepsie
  • fördert kardiovaskuläre Gesundheit
  • Lebensqualität von Parkinson Patienten
  • Nikotin Abhängigkeit
  • Lampenfieber / Nervosität