fbpx

Schlafstörungen & Schlafprobleme was wirklich helfen kann

9. Juni 2020 - CBD (Cannabidiol), Fußreflexzonen, Schlafstörungen

Schlafprobleme müssen nicht immer gleich zu einer Schlafstörung führen. Viele Menschen schlafen an einigen Tagen besser, an manch anderen Tagen weniger gut. Dies ist eigentlich ganz normal. Wer seinen Schlaf trotzdem optimieren will kann mit einfachen Methoden das Einschlafen und Durchschlafen verbessern.

Schläfst du regelmäßig schlecht?

Anzeichen von regelmäßig auftretenden Schlafproblemen sollten unbedingt bewusst wahrgenommen werden. Regelmäßiges schlecht Schlafen, kann zunehmend Ihre ganzheitliche Gesundheit schwächen. Je früher ein mögliches Problem erkannt wird, desto schneller und einfacher kann es gelöst werden.

Wer nachts nicht gut schlafen kann, ist damit nicht alleine. Bis zu 20% der Menschen in Europa haben Probleme mit dem Einschlafen oder Durchschlafen. Schlafstörungen und chronische Schlafprobleme sind bei älteren Menschen und Frauen am häufigsten.

Grundsätzlich können aber Schlafstörungen in jedem Alter bei Frauen und Männern vorkommen. Auch Kinder leiden vermehrt an Schlafproblemen.

In diesem Beitrag erfahren Sie Tipps für besseres einschlafen und lesen Sie mehr darüber, wie Sie Ihre Schlafstörung in den Griff bekommen können.

Was genau sind Schlafstörungen?

Es gibt verschiedene Formen der Schlafstörung und Schlafproblemen. Zu den häufigsten Schlafstörungen zählen Einschlafstörungen, Durchschlafstörungen, Schlafapnoe mit starkem Schnarchen, Depressionen, Herz-Kreislauferkrankungen und das Restless Legs Syndrom. Schlafstörungen sind in vielen Fällen oft eine Nebenerscheinung des eigentlichen Problems. Deshalb ist es umso wichtiger, dass Sie beginnen sich mit Ihrem Schlafproblem intensiv und bewusst zu beschäftigen.

Sie leiden unter einer möglichen Schlafstörung, wenn Sie keinen erholsamen Schlaf finden. Sie fühlen sich daher tagsüber müde, kommen morgens schwer aus dem Bett und wünschten sich häufig mehr Energie zu haben.

Wenn Sie drei Nächte pro Woche schlecht schlafen, sollten Sie jetzt damit starten dies zu verbessern. Denken Sie daran, wie viel mehr Energie und besseres Wohlbefinden Sie erreichen, wenn Sie einmal eine ganze Woche gut schlafen, geschweige denn einen gesamten Monat. Ein guter Schlaf ist wichtig und jeder sollte davon profitieren können.

Symptome einer möglichen Schlafstörung

  • Sie brauchen sehr lange um einzuschlafen
  • Sie wachen in der Nacht oft auf und schlafen äußerst unruhig
  • Sie wachen nachts auf und können dann lange nicht mehr einschlafen
  • Sie wachen morgens viel zu früh auf und können nicht mehr einschlafen

Ein gesunder Mensch sollte keine regelmäßigen Schlafprobleme haben.

Wieviel Schlaf ist eigentlich normal?

Ihnen zu schreiben wie viel Schlaf für Sie normal ist, ist ein Ding der Unmöglichkeit. Wie viel Schlaf ein Mensch benötigt, sollte in keinster Weise verallgemeinert werden.

Die Schlafdauer hängt grundsätzlich einmal vom jeweiligen Alter ab. Kinder ab einem Alter von sechs Jahren schlafen in der Regel neun Stunden pro Nacht. Erwachsene ungefähr sieben Stunden und Menschen mit über 80 Jahren nur noch in etwa sechs Stunden.

Dies sind Durchschnittswerte. Das Wohlgefühl und Wohlbefinden Ihrer Schlafdauer ist daher entscheidend. Wenn Sie sich mit weniger oder mehr Stunden Schlaf pro Tag zufrieden geben und dabei wohlfühlen, dann ist alles gut. Hören Sie auf Ihren Körper.

Tipp: Probieren Sie einmal powernapping. Legen Sie sich zum Beispiel nach dem Mittagessen für 15-20 Minuten hin und schalten Sie ab. Wichtig ist, dass Sie sich einen Wecker stellen und die 20 Minuten nicht überschreiten. Ansonsten kann es passieren, dass Sie sehr müde aufwachen. 15 Minuten sind ideal um neue Energie zu tanken.

Ursachen einer Schlafstörung

Schlafstörungen können durch viele Ursachen hervorgerufen werden. Wie bereits erwähnt, ist eine Schlafstörung meistens das Resultat eines grundlegenden Problems. Beispielsweise bei der Erkrankung des Restless Legs Syndrom können Betroffene wegen der unruhigen Beine kaum schlafen.

Zu viele Gedanken und Stress

Sie sind gestresst oder ein persönliches Problem belastet Sie? Sie müssen beim Einschlafen ständig daran denken und bekommen daher kein Auge zu? Diese Gedankenüberschüttung kann bei regelmäßigem Vorkommen zu einer Schlafstörung führen.

Körperliche Veränderungen, Fehlfunktionen und Krankheit

Hormonelle Umstellungen in der Pubertät, Schwangerschaft oder in den Wechseljahren können die Ursache für einen schlechten Schlaf sein. Auch eine Schilddrüsenfehlfunktion führt des öfteren zu einer inneren Unruhe sobald Sie sich entspannen und einschlafen möchten.

Auch andere Krankheiten und Fehlfunktionen in Ihrem Körper können eine Schlafstörung begünstigen. Neurologische Erkrankungen sind sehr oft auch auslöser für eine Schlafstörung. Wie zum Beispiel beim Restless Legs System.

Medikamente

Sie nehmen Medikamente? Bei vielen Medikamenten kann ein unruhiger Schlaf als Nebenwirkung auftreten. Wenn Sie davon überzeugt sind, dass Ihre Schlafstörung von den Medikamenten kommt, dann sollten Sie unbedingt mit Ihrem Arzt oder Apotheker über alternative Lösungen sprechen. Alles andere kann Ihre Gesundheit langfristig schädigen.

Bevor Sie also Ihre Schlafstörung behandeln sollten Sie sich über die möglichen Ursachen für Ihre Schlafprobleme bewusst werden. Einfach Schlaftabletten zu nehmen ist kein nachhaltiger Ansatz eine Schlafstörung in den Griff zu bekommen.

Hier finden Sie einige Ursachen welche vielleicht für Ihre Schlafstörung verantwortlich sein können.

Mögliche Ursachen einer Schlafstörung im Überblick

  • Sorgen, persönliche Probleme
  • Stress (im Job, Schule und Universität, persönlich etc.)
  • Körperliche Beschwerden, Schmerzen
  • Harndrang in der Nacht und Hitzewallungen
  • Schlafwandeln
  • Schlafapnoe (nächtliche Atemstillstände), Schlafapnoe Syndrom
  • Restless Legs Syndrom (Unruhige Beine), Polyneuropathie, Fibromyalgie, etc.
  • Zähneknirschen (Bruxismus)
  • Medikamente (NADINE SSRI gegen Depressionen und Dopaminagonisten gegen Parkinson)
  • Schichtarbeit im Betrieb
  • Lärm
  • chronische Schlafstörungen
  • gestörter schlaf wach Rhythmus

Behandlung von Schlafstörungen und Therapie eines Schlafproblems

Da eine Schlafstörung oft eine Nebenerscheinung sein kann, ist es wichtig die Ursache dafür herauszufinden. Warum Schlafen Sie schlecht? Die Behebung des ursprünglichen Problems kann gleichzeitig auch die Schlafstörung beheben.

Ein Wundermittel welches gegen alle Schlafstörungen hilft gibt es bislang nicht. Es gibt aber einige vielversprechende Methoden die zu einem besseren Schlaf verhelfen können. Endlich wieder durchschlafen wird ganzheitliche Auswirkungen auf Ihr Wohlbefinden haben.

Fußreflexzonenmassage für einen gesunden SchlafFußreflexzonenmassage für zu Hause

Warum wir uns mit der Fußreflexzonenmassage intensiv befassen ist dass sie eine ganzheitliche Wirkung auf den Körper haben kann. Die Massage der Fußreflexzonen zeigt nicht nur positive Resultate bei neurologischen Erkrankungen, wie bei RLS, sondern unterstützt auch einen gesunden Schlaf.

Jeder kennt das Gefühl wie entspannend eine Fußmassage ist. Bei richtiger Anwendung kann sogar das Empfinden von Stress und Anspannung gelöst werden. Eine körperliche, geistige und seelische Erleichterung wird verspürt.

Die zunehmende Entspannung hilft dabei sich für einen gesunden Schlaf vorzubereiten. Versuchen Sie kurz bevor Sie ins Bett gehen, Ihre Füße und speziell die Fußreflexzonen zu massieren. Die Stimulation der Nervenenden hat eine positive Wirkung auf das gesamte Körpersystem. Schnelles, entspanntes Einschlafen und zufrieden Durchschlafen können das Resultat einer Fußreflexzonenmassage sein.

CBD Öl erfolgreich gegen Schlafprobleme

CBD Öl

CBD Öl wird immer bekannter. Neben unzähligen Vorteilen für die Gesundheit kann CBD Öl außerdem den Schlaf fördern. Das CBD beeinflusst das menschliche Endocannabinoide System im Gehirn positiv. Das Öl hilft dem Körper und vor allem auch das Gehirn sich zu entspannen.

Zusätzlich beginnt sich die Muskulatur zu entspannen und Sie können beruhigt einschlafen. Somit finden Sie einen tiefen Schlaf und Erholung in der Nacht. Am nächsten Tag fühlen Sie sich erholt und voller Energie.

Regelmäßig Sport und Aktiv sein

Ein aktivierter Stoffwechsel und Kreislauf durch Sport verhilft dem Körper sich zu entspannen. Vor allem wenn Sie stressige Tage haben, kann die körperliche Aktivität sehr positive Wirkungen auf den Schlaf haben. Zusätzlich werden Glückshormone ausgeschüttet wenn Sie ein gutes Training erfolgreich absolviert haben.

Yoga bietet sich als tolle Methode an um auch Ihren Schlaf zu verbessern. Yoga ist besonders gut für den Körper und

Meditation – ein ruhiger Geist

Ein ruhiger Geist ist etwas sehr schönes, speziell beim Einschlafen. Oft finden wir uns im Bett kurz vorm Einschlafen und beginnen über alles mögliche nachzudenken. Meistens kommt es vor, wenn wir uns gestresst fühlen. Diese Themen beschäftigen uns besonders dann, wenn wir zur Ruhe kommen wollen. Daher empfiehlt es sich, etwas dagegen zu tun.

Meditation und CBD Öl bei Schlafstörungen und Schlafproblemen

Meditation, autogenes Training, Qi Gong, Tai Chi und auch Yoga sind Methoden wo wir unseren Geist lernen zu kontrollieren. Dabei wird gelernt sich auf seine Atmung zu konzentrieren, damit wir den Geist in gewisser weise abschalten können. Viele Menschen können nicht einmal mehr 15 Minuten still sitzen und dann auch noch nichts denken. Aber es ist äußerst wichtig immer wieder einmal nichts zu denken. Es ist unheimlich entspannend und beruhigt den gesamten Körper. Auch geistig werden Sie sich nach einer erfolgreichen Meditation wohl fühlen.

Diese Methoden wo es sich um die eigene Körperenergie Qi handelt, haben unheimliche Kräfte. Lernen Sie sie zu nutzen.

Wir begleiten Menschen mit Schlafstörungen mithilfe natürlicher Produkte zurück auf Ihrem Weg zu mehr Lebensqualität. Die CBD Öl und Fußreflexzonenmassage Produkte sind vielfach empfohlen, nachhaltig und sehr gut verträglich. Mit Full Balance bieten wir Ihnen einen Weg zurück ins Gleichgewicht.