Restless Legs Syndrom - Die unruhigen Beine

Das Restless Legs Syndrom ist keine neue Erkrankung. Bereits seit dem 17. Jahrhundert ist das Symptom der Restless Legs, der unruhigen Beine, bekannt. Der heute gebräuchliche Begriff Restless Legs Syndrom (RLS) wurde von Karl Ekbom, einem schwedischen Arzt, geprägt. Das Restless Legs Syndrom ist keine seltene Krankheit. Sie betrifft 5 bis 10 Prozent der Menschen in Europa.

Wie äußert sich das Restless Legs Syndrom?

Das Restless Legs Syndrom äußert sich durch unruhige Beine. Besonders in der Nacht kommt es zu starken Schmerzen und einem starken Bewegungsdrang. Patienten berichten von unwillkürlichen Bewegungen. In seltenen Fällen sind auch die Arme betroffen. Das RLS bedeutet für die Betroffenen eine enorme Minderung ihrer Lebensqualität. Die Gefahr der Erkrankung liegt auch in der psychischen Beeinträchtigung des Betroffenen. Schlaflose Nächte und unerträgliche Schmerzen führen nicht selten zu depressiven Verstimmungen und Konzentrationsstörungen.

Besonders im Ruhezustand treten folgende Symptome vor allem in den Beinen auf:

  • unruhige Beine
  • ruhelose Beine
  • Kribbeln und Ziehen
  • Schmerzen
  • starker Bewegungsdrang

Restless Legs - Die Diagnose

Sie glauben Sie leiden unter dem Restless Legs Syndrom? Dann beantworten Sie folgende Fragen:

1. Spüren Sie ein Kribbeln, Ziehen oder Stechen in Ihren Beinen?
2. Verstärkt sich dieses Symptom in Ruhephasen, z. B. beim Einschlafen und in der Nacht?
3. Fühlen Sie einen starken Drang, Ihre Beine zu bewegen oder herumzulaufen?
4. Haben Sie Einschlaf- oder Durchschlafprobleme?
5. Führen Ihre Beine in der Nacht unwillkürliche Bewegungen aus?
6. Spüren Sie die Probleme vor allem beim Sitzen oder im Liegen?
7. Hat sich Ihre Leistungsfähigkeit deutlich verändert? Sind Sie häufig unkonzentriert, müde und erschöpft?
8. Wurde bei einem Familienmitglied bereits RLS diagnostiziert?

Wenn Sie mehr als fünf Fragen mit Ja beantwortet haben, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit für eine Erkrankung am RLS. Suchen Sie Ihren Hausarzt auf.

Ihr Hausarzt wird Ihre Beschwerden aufnehmen und Sie zur genauen Diagnose an einen Neurologen überweisen. Dieser wird anhand der von Ihnen dargestellten Symptomatik Untersuchungen durchführen, um andere Erkrankungen auszuschließen. Er misst die Funktionsfähigkeit der Nerven und Muskeln. Meist wird auch ein Blutbild erstellt, denn auch Mangelerscheinungen können Ursache für die Beschwerden sein.

Restless Legs Syndrom und die Ursachen für diese Erkrankung

Die Ursachen für das Restless Legs Syndrom und unruhige Beine sind heute noch nicht vollständig bekannt. Mehr als 10 Prozent der Einwohner Europas sind betroffen. Frauen erkranken häufiger an Restless Legs als Männer.

Die Erkrankung beginnt in den meisten Fällen im höheren Alter, nur selten tritt das RLS vor dem 30. Lebensjahr auf. Festgestellt wurde in einigen Fällen eine familiäre Häufung der Erkrankung. Menschen, bei denen ein Verwandter ersten Grades am RLS erkrankt ist, sind besonders gefährdet.

Eine Sonderform des RLS tritt bei schwangeren Frauen auf. Die Beschwerden durch ruhelose Beine verschwinden meist nach der Schwangerschaft. In seltenen Fällen wird das RLS bereits im Kindesalter diagnostiziert. Es besteht die Gefahr der Verwechslung, denn die Symptome ähneln denen des ADHS.

Die Ursache des RLS wird im zentralen Nervensystem vermutet. Man geht davon aus, dass eine gestörte Nachrichtenweiterleitung zu den Beschwerden der ruhelosen Beine führt.

Weitere Ursachen für Restless Legs können sein:

  • Eisenmangel
  • Vitamin B12 Mangel
  • Störungen der Schilddrüse
  • Funktionsstörungen der Nieren
  • Erkrankungen des Nervensystems (z B. Polyneuropathie, multiple Sklerose, Parkinson)

Restless Legs Syndrom - Welche Therapie macht Sinn?

Das Restless Legs Syndrom ist noch nicht medizinisch heilbar. In einigen Fällen kann durch die Behandlung der Ursache - z. B. bei einem zugrunde liegenden Eisenmangel - die Beschwerden der ruhelosen Beine mildern bzw. abklingen lassen.

In anderen Fällen ist eine medikamentöse Behandlung mit Dopamin-Präparaten erforderlich. Medikamente, die bei Parkinson oder bei Epilepsie zum Einsatz kommen, können auch Beschwerden des RLS reduzieren. Oftmals können sich Nebenwirkungen der Medikamente anderweitige bemerkbar machen. Neben Medikamenten schaffen auch Hausmittel Linderung.

Eine andere Möglichkeit, das Restless Legs Syndrom in den Griff zu bekommen ist der Einsatz der Fußreflexzonenmassage bei RLS. Unzählige Erfahrungsberichte weißen eine akute Linderung der unruhigen Beine auf. Die Symptome halten einige Stunden an und geben den Betroffenen genug Zeit einen tiefen Schlaf zu finden. Bei regelmäßiger und vorbeugender Anwendung, können die Beschwerden auch für längere Zeit eingedemmt werden.

In den letzten Jahren zeigt auch der Einsatz von CBD positive Resultate bei Erkrankungen des Nervensystems. CBD, Cannabidiol, ist ein Teil der Cannabispflanze und hat mit den berauschenden Fähigkeiten von THC nichts zu tun. Ganz im Gegenteil. CBD wird vermehrt verwendet um Schmerzen zu lindern, fördert den Schlaf und hilft zu entspannen. Die Kombination von CBD, Vitamin B12 und MCT Öl können sehr gut bei den Symptomen von RLS helfen.

Restless Legs Syndrom und was können Sie selbst tun?

Das Restless Legs Syndrom stellt eine erhebliche Beeinträchtigung der Lebensqualität dar. Aus diesem Grund ist der Austausch mit anderen Betroffenen hilfreich. In Selbsthilfegruppen und Internetforen können sich Betroffene über Hausmittel und Therapien austauschen. Vielen Patienten hilft bereits das Verständnis der anderen. Zusätzlich gibt es in den Gruppen erprobte Tipps gegen ruhelose Beine.

Bewährte Hausmittel sind:

  • das kalte Duschen der Beine, sowie Wechselbäder (Kalt, warm)
  • tägliche Bewegung
  • Entspannungsübungen wie Autogenes Training oder Progressive Muskelrelaxation
  • Stressabbau
  • viel Barfuß gehen, über unebenen Boden
  • Fußmassage und Fußreflexzonenmassage 

Restless Legs Syndrom - Linderung durch Fußreflexzonenmassage

Restless Legs Syndrom mit Fußreflexzonenmassage - Viele Betroffene erleben eine deutliche Linderung ihrer Beschwerden durch die seit Jahrhunderten bewährte Massage der Fußreflexzonen. Bei der Fußreflexzonenmassage geht man von der Annahme aus, dass jedem Organ ein Punkt auf der Fußsohle zugeordnet ist. Über eine Stimulation dieser Punkte, der Fußreflexzonen, können die Selbstheilungskräfte im Körper angeregt werden.

Die Fußreflexzonenmassage wird in Massage-Studios angeboten und ist mittlerweile ein wichtiger Bestandteil der Wellness Industrie, wie Hotellerie und Therme. Eine innovative und ganz unkomplizierte Möglichkeit für die tägliche Stimulation der Fußreflexzonen zu Hause bietet das Fußreflexzonenmassagebrett Big Foot. Für das Big Foot werden Zirbenholz und Natursteine, beste natürliche Materialien, verwendet.

10-15 Minuten tägliche Übungen auf dem Big Foot stimulieren die Fußreflexzonen und bewirken eine wohltuende Entspannung für ruhelose Beine. Die einfachen Übungen wie auf dem Stand gehen, im Uhrzeigersinn steppen oder auf einem Bein stehen fördern sogar das Gleichgewicht. Big Foot kann zu jeder Zeit angewandt werden, vor allem dann wenn die Symptome auftreten. Eine schnelle Linderung der Symptome ist möglich und ist Ihr idealer Begleiter gegen unruhige Beine in der Nacht. Probieren Sie es aus!

Unruhige Beine mit Fußreflexzonenmassage kontrollieren

Unruhige Beine mit Fußreflexzonenmassage von Full Balance positiv Beeinflussen. Die Idee hinter den Fußreflexzonenmassage Produkten von Full Balance ist diese:

Am Fuß enden über 7200 Nerven. Diese Nervenenden sind mit dem restlichen Körper verbunden, bis hin zu unserem Gehirn. Man kann es sich so vorstellen: “Die Nervenenden sind die Wurzeln eines Baumes, welche die Energie und Lebenskraft bis in die Spitzen der Äste übertragen.”

Funktionieren nun diese Verbindungen nicht richtig, kann eine Fehlfunktion auftreten. Wie zum Beispiel unruhige Beine bzw. das Restless Legs Syndrom. Meistens wird davon ausgegangen, dass das Restless Legs Syndrom eine Erkrankung des vegetativen Nervensystems ist. Deshalb ist es auch naheliegend, dass über die Nervenenden diese Nervenerkrankung sehr gut stimuliert und verbessert werden kann.

Die Full Balance Fußreflexzonenmassage ist eine hervorragende Methode um diese Nervenerkrankung positiv zu beeinflussen. Durch den Druck der Natursteine auf die Nervenenden wird das Nervensystem und die Nervenverbindungen angeregt. Diese beginnen zu Schwingen und sich zu bewegen. Diese Bewegung kann auch blockierte Nerven wieder zum Schwingen verhelfen, um eine optimale Körperfunktion wieder herzustellen.

Es ist bekannt, dass die Fußreflexzonenmassage die Selbstheilungskräfte anregt. Fördert die Durchblutung nicht nur in den Zielorganen, sondern auch im gesamten Körper. Die Fußreflexzonenmassage ist eine ganzheitliche Therapieform und wirkt sich auch positiv auf Stress und Anspannung aus. Der Körper kann sich wieder selbst regulieren und entspannen, der Druck fällt ab. Es gibt auch diverse Studien welche die verbesserte Durchblutung wissenschaftlich beweisen. Zusätzlich berichten unsere Kunden von einer positiven Wirkung der Full Balance Fußreflexzonenmassage.

Restless Legs Syndrom - der Versuch über die Fußreflexzonenmassage ist es Wert

Versuchen Sie also über die Fußreflexzonenmassage von Full Balance die Beschwerden von Restless Legs Syndrom zu lindern. Zusätzlich können Sie mit einfachem Gehen auf dem Big Foot, dem innovativen Massagebrett aus Zirbenholz und Natursteinen zu Ihrer Entspannung und Gesunderhaltung beitragen. Auch das Gleichgewicht wird gefördert und gesunde Füße sind fast schon garantiert. Sie bekommen auch eine Lebenslange Garantie auf alle Zirbenholz Produkte von Full Balance.

CBD und seine Vorteile bei RLS

Auch CBD zeigt eine positive Wirkung auf die Symptome von RLS. Die schmerzlindernde Wirkung, sowie die Entspannung der Muskeln kann eine positive Reaktion auf die unruhigen Beine haben. Auch der Schlaf kann mit CBD verbessert werden.  Nähere Informationen wie CBD bei RLS helfen kann, erfahren Sie unter CBD - Warum Hanföl bei Restless Legs Syndrom helfen kann.

Vielen Dank fürs Lesen!

Was sind unruhige Beine? Schon vom Restless Legs Syndrom gehört?
Dezember 27, 2018

Was sind unruhige Beine? Schon vom Restless Legs Syndrom gehört?

Das Restless Legs Syndrom äußert sich durch unruhige Beine. Besonders in der Nacht kommt es zu starken Schmerzen und einem starken Bewegungsdrang. Patienten berichten von unwillkürlichen Bewegungen. Wie die Fußreflexzonenmassage helfen kann, erfahren Sie in diesem Beitrag.

by Bernhard Wallner
Endlich Ruhe: 5 Tipps bei Restless Legs Syndrom
März 11, 2019

Endlich Ruhe: 5 Tipps bei Restless Legs Syndrom

Das Restless Legs Syndrom (RLS) ist eine Erkrankung des Nervensystems, die einen Bewegungsdrang in den Beinen verursacht. Da die Krankheit hat auch Auswirkungen auf den Schlaf. Was Sie tun können erfahren Sie hier.

by Bernhard Wallner